11 Nov

Insolvenz Entgelt Fonds

2014-08-09 12.11.13

Insolvenz Entgelt Fonds

Die Gerichte – zuletzt auch der Oberste Gerichtshof in seinem Entscheid OGH 24.03.2014, 8 Ob S 3/14wv – weisen laufend darauf hin:  Vorstände und beherrschende Gesellschafter-Geschäftsführer haben im Falle der Insolvenz eines Unternehmens keine Ansprüche aus dem Insolvenz-Entgeltsicherungsgesetz (IESG)!

Ein Vorstand besitzt in seiner Funktion Unternehmereigenschaft und ist deshalb kein „freier Dienstnehmer“ im Sinne des IESG. Er ist auch weder an Weisungen des Aufsichtsrats noch einer Hauptversammlung gebunden.
Gerade für Vorstände und beherrschende Gesellschafter-Geschäftsführer ist es im Rahmen der betrieblichen Altersvorsorge deshalb besonders wichtig, dass erworbene Ansprüche auf direktem Weg rückgedeckt und gegen Insolvenz geschützt werden. Speziell im Bereich der Abfertigungen und Pensionszusagen sollte der Gegenwert einer erdienten Anwartschaft insolvenzgeschützt als Liquidität vorhanden sein!

Beratung Anspruchssicherung im Insolvenzfall…