04 Feb

Einlagensicherung: das sollten Sie wissen!

IMG_5203

Einlagensicherungs- und Anlegerentschädigungsgesetz

Erstattung der gedeckten Einlagen

§ 13.  (1) Jede Sicherungseinrichtung hat innerhalb von sieben Arbeitstagen nach Eintritt eines Sicherungsfalls bei einem ihrer Mitgliedsinstitute jedem Einleger dieses Mitgliedsinstituts einen Betrag in der Höhe seiner gedeckten Einlagen zu erstatten. Einlagenzinsen, die bis zu dem Tag, an dem der Sicherungsfall eingetreten ist, aufgelaufen sind, zu diesem Tag aber noch nicht gutgeschrieben waren, sind von der Sicherungseinrichtung ebenfalls zu erstatten, soweit dadurch eine Auszahlungssumme von insgesamt 100 000 Euro, in Fällen des § 12 von insgesamt 500 000 Euro pro Einleger und Mitgliedsinstitut nicht überschritten wird.

Dotierung des Einlagensicherungsfonds

§ 18. (1) Jede Sicherungseinrichtung hat einen Einlagensicherungsfonds bestehend aus verfügbaren Finanzmitteln in der Höhe von zumindest 0,8 vH der Summe der gedeckten Einlagen der Mitgliedsinstitute (Zielausstattung) einzurichten.

Übergangsbestimmungen

§ 59.  Nach Kundmachung des Bundesgesetzes BGBl. I Nr. 117/2015  gelten die folgenden Übergangsbestimmungen:

9. (zu § 18 Abs. 1):
a) Der Einlagensicherungsfonds ist bis 3. Juli 2024 (Endtermin) aufzubauen, wobei 2015 ein Beitrag in Höhe eines halben Jahresbeitrags einzuheben ist. Die Sicherungseinrichtung hat sicher zu stellen, dass ihre Methode einen gleichmäßigen Aufbau des Einlagensicherungsfonds gewährleistet, wobei die Auswirkungen der Konjunktur auf mögliche prozyklische Effekte bei der Beitragsaufbringung zu berücksichtigen sind.
b) Die FMA kann auf Antrag einer Sicherungseinrichtung die Verlängerung des Endtermins um bis zu vier Jahre bewilligen, falls die Sicherungseinrichtung nach Inkrafttreten der Richtlinie 2014/49/EU aber vor dem Endtermin insgesamt Auszahlungen in Höhe von über 0,8 vH der gedeckten Einlagen vorgenommen hat. Die Bewilligung hat auch die Zielausstattung in den Jahren der verlängerten Aufbauphase zu konkretisieren.

Konsequenzen: darüber sollten Sie nachdenken!

Gemäß Erläuterung des Direktors der Hauptabteilung Statistik, Dr. Johannes Turner, zu den aktuellen Entwicklungen des Finanzverhaltens privater Haushalte vom 29.09.2016 betragen die Einlagen 230 Mrd EUR (https://www.oenb.at/Statistik/Statistik-App/StatisticNewsFeed.html).

Demgemäß wäre die Höhe der Dotierung des Einlagensicherungsfonds  mit ca. 1,84 Mrd EUR (entspricht 0,8 vH von 230 Mrd EUR) zu beziffern. Der Fonds ist allerdings erst sukzessive bis zum Jahr 2024 zu befüllen.

Die staatliche Einlagensicherung ist abgeschafft, der Einlagensicherungsfonds nahezu nicht gefüllt, die Politik und die Banken kommunizieren die Sicherheit der Spareinlagen, …

Die Hypo Alpe Adria verursachte dem Steuerzahler bis heute einen wesentlich höheren Schaden als 1,84 Mrd EUR …

03 Feb

Günstige Wohnungen für Favoriten

headerbild

Finanzierung mittels Bauherrenmodell

Von enormer Wachstumsdynamik gekennzeichnet, entwickelt sich der 10. Wiener Gemeindebezirk Favoriten immer mehr zu einem lebenswerten Zentrum, das alle Grundbedürfnisse wie wohnen, arbeiten und leben in urbaner Form vereint.

Zu einem wichtigen verkehrstechnischen Projekt zählt die Verlängerung der U1, die ab 2017 von Leopoldau bis nach Oberlaa fährt und somit vor allem die Bewohner von Favoriten der Wiener Innenstadt, aber auch den umliegenden Erholungsgebieten, ein Stück näher bringt. Mehr lesen

03 Feb

Auvesta Auszeichnung in Focus Money

Auvesta

Auvesta

Der Handel mit Edelmetallen ist Vertrauenssache.  Auvesta ist ein renommierter Anbieter für regelmäßigen Edelmetallkauf – Sparpläne und Einmalveranlagungen können über CKP Consulting abgewickelt werden.

Bei Edelmetallen ist gerade die Lagerung eines der wichtigsten Kriterien. Die in Fachkreisen gern gelesene Finanzzeitschrift Focus Money hat sich mehr als 30 Edelmetallhändler näher angesehen. Die Ergebnisse wurden in der Focus Money Ausgabe vom 05.01.2016 veröffentlicht.

In der Gesamtbewertung findet sich Auvesta in der Spitzengruppe der bewerteten Händler.

Der Test erfolgte in 5 Kategorien: Goldbarren, Goldmünzen, Goldankauf, Lagerung und Service.

Entsprechend dem Geschäftsmodell handelt Auvesta nicht mit Münzen und führt auch keinen allgemeinen Altgoldankauf durch, somit konnten in diesen beiden Kategorien keine Punkte erzielt werden. Dafür in Lagerung, Service und Verkauf von Barren erreichte Auvesta jeweils eine Top-Bewertung.

Achtung:

In Zeiten eines etwaigen Goldverbots stellen Barren oder Scheidemünzen wie der Philharmoniker zur Absicherung allerdings kein geeignetes Instrumentarium dar. Für dieses Szenario bieten Medaillen als Absicherung entsprechenden Schutz. Näheres unter Global Gold.

Investoren wiegen sich beim Kauf von Philharmonikern in falscher Sicherheit. Die kaum bekannten Bestimmungen des Scheidemünzengesetzes stellen im Fall einer Währungsreform eine einfache Handhabe zur Enteignung dar.

Eine ganz entscheidende Frage stellt sich für den Investor auch im Bereich des Eigentums – erwirbt er bloß Miteigentum an einer gemeinsamen Sache oder Alleineigentum. Diese Anforderung erfüllt die Lösung der Fa. Global Gold AG zu 100 %.

Beratung anfordern…

03 Feb

Crowdinvesting Vorstellung – Projekt Herzdame

IMG_2343

Exklusiver Crowdinvesting Abend mit HERZDAME

Die Musikbranche ist ein überaus hartes Pflaster. Um sich durchzusetzen braucht es tolle Musik, ein gutes Konzept, eisernen Willen und ein großes Plattenlabel („major“).

Vor dem Hintergrund dieser Tatsachen kann man sich vorstellen, wie außergewöhnlich der Erfolg von HERZDAME (Tine Kaltenecker) ist, die nicht nur auf bereits über 140.000 verkaufte Tonträger, Goldstatus in Österreich und tolle Kritiken verweisen kann, sondern dies alles in Eigenregie, ohne Vertrag mit einem Plattenlabel erreicht hat.

Deshalb hat sich die Künstlerin auch ganz bewußt an die noch junge Crowdinvesting Szene gewandt, um in die Entstehung des ersten Albums zu investieren (zu attraktiven Konditionen).

HERZDAME live erleben!

Am 16. Februar 2016 kann jeder interessierte Anleger Österreichs erstes Musik-Crowdinvesting persönlich erleben und kennenlernen. Mehr lesen

15 Jun

Depotoptimierung mit Sachwerten

Philharmoniker Münzen

Unsichere wirtschaftliche Verhältnisse

Angesichts der aktuellen Wirtschafts- und Bankenkrise und der besorgniserregenden Höhe von Staatsverschuldungen steigt bei vielen die Angst vor drohenden Vermögensverlusten und das Bewusstsein für eine möglichst breit aufgestellte Vermögensbasis mit größtmöglicher Risikobegrenzung. Die gewaltigen Geldmengenausweitungen der Zentralbanken der jüngsten Zeit tragen zusätzlich zum allgemeinen Unwohlsein in breiten Bevölkerungsschichten bei und es stellt sich die Frage:

Wie sollte ein möglichst wertstabiles Portfolio aufgeteilt sein?

Langjährige Erfahrungen zeigen, dass Depotoptimierung mit Sachwerten zur Stabilität eines Portfolios wesentlich beiträgt, dabei Veranlagungen zu 2/3 in Sachwerte und 1/3 in Geldwerte einen Substanzerhalt des vorhandenen Vermögens ergeben, wobei Besitzer von großen Vermögen bei den Ertragserwartungen lediglich mit 2% (Inflationsausgleich) kalkulieren – Erträge darüber werden gerne lukriert, aber nicht angestrebt.

Bei den Sachwerten scheint eine Diversifikation von etwa 45% in Immobilien, 25% in Private Equity und 30% in Edelmetalle zu zufriedenstellenden Ergebnissen zu führen, bei den Geldwerten sollten 30% in Cash gehalten werden und 70% in Wertpapieren investiert sein.

War in der Vergangenheit der Kauf von Edelmetallen mit kleinen Beträgen auf spezielle Edelmetalldepots nahezu nicht möglich, so gibt es neuerdings einen Anbieter, der Veranlagungen z.B. in physisches Gold mit monatlichen Sparplänen bereits ab 25 € abwickelt. Ein Edelmetalldepot stellt im Rahmen einer stabilen Vermögensveranlagung ein wichtiges und sinnvolles Element dar. Viele Indikatoren sprechen dafür, dass Gold als begrenztes Gut langfristig zu einem nachhaltigen Werterhalt beitragen kann.

Trotz des allgemeinen langfristigen Aufwärtstrends von Edelmetallpreisen kann es natürlich im kurz- oder mittelfristigen Zeitraum zu negativen Kursausschlägen kommen, Gold notiert in US-Dollar und unterliegt damit einem Währungsrisiko, Wertentwicklungen der Vergangenheit lassen keine Rückschlüsse auf zukünftige Entwicklungen zu.

Auvesta – Edelmetalldepots

Die Auvesta Edelmetalle AG mit Sitz in Holzkirchen (Bayern) bietet auch für kleine Beträge erstklassigen Service in Verbindung mit einzigartigen Produkten.

Exklusivprodukt für Valued ASSET – Partner:

  • die Edelmetalle sind physisch vorhanden, nicht in Form eines Zertifikats, Fonds oder Wertpapiers
  • sparplanfähig ab 25 € monatlich, Einmalkauf ab 2.500 €
  • keine fixe Laufzeit, der Depotinhaber entscheidet selbst, wie lange, wie viel und wie oft er investiert
  • die Edelmetalle sind täglich verfügbar
  • 24 Stunden online Depotzugriff und -verwaltung
  • Echtheitsgarantie der Edelmetalle, das Edelmetall kommt ausschließlich von internationalen zertifizierten Scheideanstalten (z.B. Heraeus)
  • getrennte Lagerung in Hochsicherheitstresoren
  • regelmäßige, 1/4 jährliche Kontrolle der Bestände durch unabhängige Kontrollore (Treuhänder, Rechtsanwalt)
  • Versicherung zum Wiederbeschaffungswert

Beratung Edelmetalldepots anfordern…