18 Dez

Vererben Lebensversicherung

2014-08-10 11.23.03

Vererben Lebensversicherung

Durch die individuelle Gestaltung des Bezugsrecht in der Lebensversicherung können Personen, die aus unterschiedlichen Motiven und Gründen nicht in ein Testament eingesetzt werden sollen, in diskreter Form und außerhalb der gesetzlichen Erbfolge begünstigt werden.

Die Auszahlung an den Begünstigten aus einer Lebensversicherung erfolgt im Ablebensfall nicht im Zuge des Verlassenschaftsverfahrens, denn eine Lebensversicherungspolizze fällt im Todesfall nicht in die Erbmasse und ist somit unkompliziert vererbbar. Die Versicherung ist im Todesfall zur direkten Leistung an die Begünstigten verpflichtet. Die Begünstigten kommen durch eine solchermaßen beabsichtigte und gestaltete Kapitalweitergabe in der Regel wesentlich schneller zu ihrem Geld als bei oftmals langwierigen Erbprozessen.

Mit der geschickten Konzeption durch Vereinbarung von namentlichen Bezugsrechten können z.B. elegante Lösungen bei der Weitergabe von angespartem Kapital bei Familienkonstellationen mit wiederverheirateten Partnern und Kindern aus erster Ehe geschaffen werden. Die Änderung des Bezugsrechtes ist ohne großen Aufwand jederzeit kostenlos durchführbar.

Zu beachten gilt allerdings, dass bei einer Pflichtteilsverletzung der Begünstigte ausgleichen muss (Näheres siehe auch bei http://www.pm-anwaelte.at/de/publikationen/medien/archiv-2010/lebensversicherung-und-erbrecht.aspx).